Hi-Tech für die Förderung von Milchpulver und Milchderivaten.

Dünnstromfördersysteme werden seit Jahrzehnten für die Förderung von Milchpulver eingesetzt. Seit einigen Jahren wird diese Technologie durch Dichtstrom-fördersysteme ersetzt. Dichtstrom bedeutet, dass die Beladung der Rohrleitung mit dem Fördergut höher ist als bei der Dünnstromförderung. Um dies zu erreichen, wird das Produkt nicht mittels Zellenradschleuse, sondern mittels Druckbehälter in die Rohrleitung eingebracht.

Vorteile dieser Technologie sind:

  • hohe Beladung - geringer Bedarf an Förderluft
  • geringe Fördergeschwindigkeit - reduzierte Produktzerstörung
  • tiefe Fördergeschwindigkeit - verminderte oder gar keine Fettablagerungen in der Förderleitung
  • geringerer Reinigungsaufwand

Milchpulver und Milchderivate wie Milchserum stellen zum Teil sehr weit entwickelte  Produkte dar, die eine spezielle Behandlung im Prozess erfordern. Sprühgetrocknete Milchpulver verlieren bei der Förderung mit klassischen Dünnstromsystemen ihre Instanteigenschaften. Hoch fettangereicherte Milchpulver lagern in der Rohrleitung eine Fettschicht ab, welche die Qualität des Endproduktes beeinflusst und auch hygienische Risiken birgt.

Gericke hat in verschiedenen Projekten Dichtstrom-fördersysteme eingesetzt; sie stellen eine zuverlässige und anerkannte Lösung dar für die Förderung von technisch hochentwickelten Milchpulvern und Milchpulverderivaten! Kunden attestieren den Gericke Systemen eine gesteigerte Produktionseffizienz aufgrund einer höheren Prozessqualität und verminderter Produktbeanspruchung während des Förderprozesses im Vergleich mit traditionellen Systemen.

Gericke bietet die Möglichkeit, in seinen Technika die verschiedenen Systeme zu vergleichen, um die bestmögliche Lösung für einen Prozess zu ermitteln.

Sprechen Sie uns an.

Kontakt