Fördertechnik für Fischfarmen.

Die pneumatischen Fördersysteme von Gericke zeichnen sich auch durch eine sehr hohe Hygiene aus. Somit kann verhindert werden, dass Krankheitserreger über das Futter in die Fischbecken gelangen. Gegenüber anderen pneumatischen Fördersystemen zeichnet sich die Lösung von Gericke zudem über einen deutlich niedrigeren Energieverbrauch aus als andere vergleichbare Systeme. Damit kann der Betreiber einer Fischzuchtanlage Druckluft einsparen, die energieintensiv mittels Kompressoren erzeugt werden muss. Gerade bei völlig autonomen Systemen wie den Futterbargen – eine Art schwimmende Futterstationen – ist dies ein wichtiger Vorteil für die Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Gesamtsystems.

Gericke beliefert den führenden Anbieter von Fischfarmen mit pneumatischer Fördertechnik. Damit können Fischfarmen wirtschaftlicher und umweltgerechter betrieben werden, als mit herkömmlichen Systemen.

Schonende Förderung für ökologischen Futtereinsatz

Bis das Fischfutter bei den Fischen ankommt, muss es mehrere Male gefördert werden (siehe obiges Schema). Die Pellets mit einem Fettanteil von bis zu 42% sollen trotz den vielen Umfüllprozessen möglichst wenig Abrieb erfahren. Durch die Gericke Pulseflow-Technik ist ein äusserst schonender Transport möglich. Die Pellets werden so sanft transportiert, dass der Abrieb vernachlässigbar klein ist. Dies ist wichtig, da die Fische oft sehr wählerisch sind, was das Futter angeht. Sind die Futterhappen zu stark beschädigt, werden sie von den Fischen verschmäht, sinken zu Boden und belasten das Gewässer in und um die Fischfarm.

Sprechen Sie uns an.

Kontakt